Auch in ungünstigen Jahren sollte der geerntete Mais einen TM-Gehalt von mindestens 28 Prozent nicht unterschreiten, um eine optimale Silierreife und -qualität zu gewährleisten. Maissorten mit sehr hohen Reifezahlen liefern in der Regel zwar sehr hohe Masseerträge, erhöhen aber auch das Anbaurisiko bezüglich der Abreife. Des Weiteren besitzen Sie in der Regel sehr wenig Fett und geringe Stärkegehalte, da diese Inhaltsstoffe nur im Korn vorhanden sind und das Korn noch nicht vollständig ausgebildet ist. Fett ist unter anderem energetisch gesehen einer der interessantesten Inhaltsstoffe für die Biogasausbeute.

News

Über Ausnahme-Maissorten auf der Eurotier sprechen

In der Halle 20 am Messestand-Nr.: E52 berät das agaSAAT-Team das interessierte Fachpublikum in diesem Jahr über bewährte Maissorten wie HULK,…

weiter

Der riesige HULK begrüßt auf den Messen von Nord bis Süd

Von Niedersachsen über NRW bis nach Bayern berät das agaSAAT Team das interessierte Fachpublikum in diesem Jahr auf den ansässigen Agrarmessen.…

weiter