Selektiert seit 1998 stresstolerante Maissorten.

Die globale Erwärmung spielt auch im Maisanbau eine große Rolle. Betrachtet man die Wetterkapriolen der letzten Jahre, die meist mit starken Trockenperioden verbunden waren, so wird klar, dass trocken- und stresstolerante Maissorten heute wichtiger denn je sind. Aus diesem Grund haben wir bereits 1998 das Dry Condition Area Programm gestartet - ein Zuchtprogramm speziell für die niederschlagsarmen Gebiete in Europa. Durch gezielte Selektion von Elite-Inzuchtlinien aus Südfrankreich, Ungarn und nordeuropäischen Top-Linien konnten Trockenstress, der zunehmende Krankheitsdruck und Ertragseinbußen abgefedert werden. Die Erfolge unserer agaSAAT-Maissorten aus dem Dry Condition Area Programm sprechen für sich.

Negative Folgen globaler Erwärmung und schlechterer Niederschlagsverteilung mit punktuellen Unwettern sind:

  1. Trockenschäden, starke Ertragseinbußen
  2. Zunehmender Krankheitsbefall
  3. Mangelnde Qualität des Grundfutters und folglich ein Rückgang der Milchleistung
  4. Rückgang der Rentabilität

Studie des Dry Condition Area Programms

Die heißesten sechs Sommer aller Zeiten waren in den letzten 22 Jahren.

News

Über Ausnahme-Maissorten auf der Eurotier sprechen

In der Halle 20 am Messestand-Nr.: E52 berät das agaSAAT-Team das interessierte Fachpublikum in diesem Jahr über bewährte Maissorten wie HULK,…

weiter

Der riesige HULK begrüßt auf den Messen von Nord bis Süd

Von Niedersachsen über NRW bis nach Bayern berät das agaSAAT Team das interessierte Fachpublikum in diesem Jahr auf den ansässigen Agrarmessen.…

weiter