Halbzuckerrübe für die Biogasanlage und Fütterung

ENERGARCI

Energierüben sind eine sinnvolle Möglichkeit, den Maisanbau ökonomisch sinnvoll zu ergänzen. Die Züchtung bei Energierüben geht in eine klare Richtung: Hohe Trockenmasse- und Methanerträge bei guten Rodeeigenschaften mit geringem Erdanhang und guter Lagerfähigkeit sind die Zielsetzung. Die Verweilzeit im Fermenter soll kurz gehalten werden, die Rühr- und Pumpfähigkeit nicht beeinflusst werden. Sogenannte Halbzuckerrüben wie ENERGARCI vereinen diese Vorteile.

Der hohe Biomasseertrag/ha macht die Rübe zu einer effizienten Energiepflanze.

Besonders zum Anbau auf Grenzstandorten und in Höhenlagen sind Halbzuckerrüben geeignet. Durch den im Vergleich zu Zuckerrüben nicht so tiefen, aber festeren Sitz im Boden verläuft die Ernte der Halbzuckerrübe einfacher und vor allem sauberer. Dank der glatten Schale des hellen Rübenkörpers haftet weniger Erde an der Rübe, sie lässt sich sauber ernten und nur mit geringem Reinigungsaufwand weiterverarbeiten. ENERGARCI ist rizomaniatolerant und monogerm.

News

Über Ausnahme-Maissorten auf der Eurotier sprechen

In der Halle 20 am Messestand-Nr.: E52 berät das agaSAAT-Team das interessierte Fachpublikum in diesem Jahr über bewährte Maissorten wie HULK,…

weiter

Der riesige HULK begrüßt auf den Messen von Nord bis Süd

Von Niedersachsen über NRW bis nach Bayern berät das agaSAAT Team das interessierte Fachpublikum in diesem Jahr auf den ansässigen Agrarmessen.…

weiter